Das nächste Konzert


Alexandre Tansman
(125) Donnerstag, 23. Juni 2016 im Musikclub des Konzerthauses Berlin am Gendarmenmarkt

Auch in Paris nicht mehr sicher. Alexandre Tansman zwischen Polen, Frankreich und den USA

Seine polnische Heimat verließ der gerade 22jährige Alexandre Tansman, nachdem er 1919 den nationalen Kompositionswettbewerb gewonnen hatte. In Paris, seiner neuen Heimat, reüssierte er schnell im Umkreis der Groupe des Six und startete von hier aus eine Welttournee. Der Einmarsch deutscher Truppen in Paris trieb Tansman 1940 in die Flucht. Als Antwort auf Antisemitismus und den Verlust der französischen Staatsbürgerschaft setzte er sich verstärkt mit jüdischen Traditionen auseinander. Nach fünf Jahren in Kalifornien, wo er mit Filmmusik überlebte, kehrte Tansman 1946 wieder nach Paris zurück. In seinem umfangreichen Schaffen fallen starke Akkordballungen ("Wolkenkratzer-Akkorde") auf sowie eine von Strawinsky geprägte Rhythmik.

Suite pour Trio d´Anches
Sonatine für Fagott und Klavier (1952)

Frederique Brillouin (Oboe) | Susanne Pudig (Klarinette)
Wolfgang Bensmann (Fagott) | Petra Schnier (Klavier)
Winfried Radeke im Gespräch mit Andrea Brill



Weitere Konzerte


(126) Donnerstag, 20. Oktober 2016 im Musikclub des Konzerthauses Berlin am Gendarmenmarkt
Ernst Krenek - Schöpfer "entarteter" Musik

(127) Dienstag, 22. November 2016 im Musikclub des Konzerthauses Berlin am Gendarmenmarkt
Geflohen - verstummt - wiederentdeckt. Der Komponist Berthold Goldschmidt



Eintritt: 8 Euro, ermäßigt 6 Euro
Kartenvorbestellungen: Konzerthaus Berlin [www.konzerthaus.de]
Tel.: (030) 20309 - 2101
musica reanimata